Karlstadt, 03.10.2018, von Matthias Hiller

Maus-Türöffnertag am 03. Oktober 2018 war ein voller Erfolg

Über 600 begeisterte Gäste sind dem Aufruf des THW Karlstadt gefolgt und haben den "Maustag" in unserem Ortsverband verbracht. Zahlreiche Attraktionen, Mitmachstationen und Vorführungen fanden ein sehr großes Interesse

THW Karlstadt - Michael Möllmann

Mit dem Slogan „Technik zum Anfassen“ hat das THW in Karlstadt sich zum ersten Mal als Türöffner beim WDR angemeldet. Zu sehen und anzufassen gab es dabei reichlich. Von technischen Einsatzgeräten und Fahrzeugen über viele Spiel- und Mitmachstationen war den Besuchern so einiges geboten.

Große Fahrzeug- und Geräteschau

Auf dem gesamten Gelände des THW waren natürlich zahlreiche Geräte und Fahrzeuge ausgestellt. Der Mercedes-Kipper war beispielsweise auf Hebekissen aufgebockt und konnte von den Kindern mit einem kleinen Hebel am Steuergerät angehoben und abgelassen werden. Das Arbeitsboot durfte erklettert und genau in Augenschein genommen werden, außerdem stand der Gerätekraftwagen mit offenen Gerätefächern und blinkendem Blaulicht zum Inspizieren in der Mitte des Hofes.

Im Bereich mit den Gerätschaften der Fachgruppe „Ortung“ waren zwei Flachbildfernseher aufgebaut. In einem konnte man sich selbst durch die Wärmebildkamera betrachten, die auf die Betrachter gerichtet war und so die rot leuchtende Wärmeabstrahlung seiner eigenen Haut deutlich erkennen. Auf dem zweiten Monitor wurde mit Hilfe des Live-GPS-Tracking-Systems auf einem digitalen Stadtplan die genaue Position der beiden Einsatzfahrzeuge gezeigt, mit denen die Besucher eine kleine Runde drehen konnten.

 

Viele Mitmach- und Spielstationen aufgebaut

Die Jugendgruppe des THW hatte sich für die Kinder eine große Anzahl an Spiel- und Mitmachstationen ausgedacht und für den Türöffner-Tag vorbereitet. Mit einer Laufkarte konnten die teilnehmenden Kinder sechs verschiedene Stationen absolvieren und sich einen Stempel abholen:

  • THW-Enten angeln in einem mit Tauchpumpe ausgestattetem Strömungskanal
  • Zusammenbau eines Holz-GKW, der gleichzeitig als Stiftebox und Fotohalter verwendet werden kann
  • Fotoshooting im THW-Outfit vor dem MTW, das Bild wurde im Anschluss gleich ausgedruckt
  • Beantworten einiger THW-spezifischer, kindgerechter Fragen am Infostand
  • Kugellabyrinth
  • Kriechgang "Rette die Maus" in der Grube der Fahrzeughalle

Um sich weiter die Zeit zu vertreiben, gab es neben dem eigens errichteten Sandkasten noch einen Bobbycar-Parcours und eine Mal- und Kinderschminkstation, was auch von den jüngsten Besuchern alles fleißig genutzt wurde.

Publikumsmagnet Vorführungen

Abgerundet wurde das Angebot durch die Vorführungen, die alle halbe Stunde ausgerufen wurden und sich mit einem anderen Spezialgerät befassten. So konnten die Zuschauer zum Beispiel miterleben, wie eine Stahlbetonplatte mit Hilfe der Betonkettensäge erschütterungsfrei zerlegt wird oder mit dem Plasmaschneidgerät aus 2cm dicken Stahlplatten Figuren ausgeschnitten werden können.

Das Highlight waren allerdings die Vorführungen von zwei Rettungseinsätzen. Um 13 Uhr präsentierten sich die Mitglieder der Jugendgruppe und um 15 Uhr die Helferinnen und Helfer des Technischen Zuges einem großen Publikum. Eigens hierfür wurden aus einem Gerüstturm und allerlei Betonteilen eine Trümmerstrecke aufgebaut, durch die sich die Helfer hindurchzwängen mussten, um an den Verletztendarsteller heranzukommen. Die Jugendgruppe rettete dabei einen Jungen aus dem oberen Stockwerk des dargestellten „Trümmerhaus“ mit Hilfe eines Leiterhebels, während die erwachsenen THWler die verletzte Person mit Hilfe ihrer Ortungsgeräte erstmal lokalisieren und dann durch den Kriechgang schonend heraustransportieren mussten. Dabei konnten die Gäste das Geschehen über eine Helmkamera am Bildschirm live verfolgen.

Fazit – eine gelungene Veranstaltung

Viele Gäste haben natürlich auch viel Hunger, aber das Küchenteam, welches hauptsächlich aus Eltern der THW-Jugendgruppenmitglieder zusammensetzte, haben sich der großen Gästezahl gestellt und für alle Bratwürste, Pommes und Schupfnudelpfanne zubereitet, sowie eine üppig bestückte Kuchentheke mit Kaffee und Kakao betrieben. Am Ende der Veranstaltung waren tatsächlich sämtliche Vorräte vertilgt, alle 400 Bratwürste, 50kg Pommes und 60kg Schupfnudeln, sowie alle 33 Kuchen waren verkauft worden.

Viele Gäste haben sich noch am gleichen Abend per E-Mail oder per Facebook für den tollen und erlebnisreichen Türöffner-Tag bedankt. Und auch die THWler aus Karlstadt sind sich sicher, dass es in Zukunft noch mehr „Maustage“ beim THW geben wird.


  • THW Karlstadt - Michael Möllmann

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: